/*wegen google search UA angebn*/ /*Angaben machen auf MF ziehbar*/

Kontaktanfrage

sollen wir Ihnen zurückrufen?

sollen wir zu einem bestimmten zeitpunkt zurückrufen?

6 + 13 =

Text im footer ändern

Text im footer ändern

So schön und funktional das Divi Theme auch daher kommt. Trotz der vielen Einstellungen ermöglicht das Divi Theme von Haus aus keine einfache Änderung des Textes im untersten Bereich (Footer) der Homepage, der sogenannten Bottom Bar. Hier prangt stets der Text „Designed by Elegant Themes | Powered by WordPress“.

Divi Theme Bottom Bar im Footer

Das ist in der Regel eines der ersten Dinge, die man verändern möchte. Auch wenn es dafür keine direkte Einstellung gibt, ist eine Anpassung problemlos möglich. Es gibt mehrere Varianten, die allerdings meist voraussetzen, dass man ein Child Theme des Divi Themes erstellt hat. Falls du noch kein Child Theme erstellt hast, findest du hier eine Anleitung dazu: „Divi Child Theme anlegen„.

Wenn ein Divi Child Theme vorhanden ist, dann kannst du eine der folgenden Möglichkeiten nutzen.

Variante 1: Divi Theme Footertext per CSS verstecken

Nicht die eleganteste Variante, aber dafür eine schnelle einfache Lösung. Wenn man selbst keinen eigenen Text in dem Footerbereich anzeigen lassen will, kann man entweder den untersten Teil des Footers, die sogenannte Bottom Bar komplett ausblenden oder nur die Anzeige des Textes verstecken.

Die komplette Bottom Bar ausblenden

Dazu trägt man folgenden CSS Code in die style.css Datei seines Divi Child Themes ein:

Nur den Text in der Bottom Bar ausblenden

Dazu trägt man folgenden CSS Code in die style.css Datei seines Divi Child Themes ein:

Variante 2: Divi Theme Footertext in Divi Optionen anpassen

Falls dir das Bearbeiten des Codes in der footer.php oder style.css Datei nicht behagt, kannst du auch jQuery und die Divi Theme Optionen nutzen.

Dazu gehst du im WordPress Backend zu den Einstellungen unter …

„Divi“ > „Theme-Optionen“ und dort auf den Reiter „Integration“.

Divi Theme Optionen: Footer anpassen

Hier gibt es ein Optionsfeld mit dem langen Titel „Code dem < body > hinzufügen (hilfreich beim Verfolgen von Codes wie beispielsweise Google Analytics)“. In dieses Feld trägst du folgenden jQuery Codeschnipsel ein:

Ergebnis:

Divi Theme Footer Beispieltext #1

 

Den Satz „Deine Seite und alles was du hier noch stehen haben möchtest!“ ersetzt du mit dem von dir gewünschten Text für deinen Footer. Wie du siehst, solltest du darauf achten sogenannte HTML-Entitäten für Umlaute und Sonderzeichen zu nutzen, damit es keine Darstellungsprobleme gibt.

Du kannst auch einen Link auf deine Seite einbauen und mit einer kleinen Funktion stets die aktuelle Jahreszahl anzeigen lassen:

Ergebnis:

Divi Theme Footer Beispieltext #2

Variante 3: Divi Theme Footertext in footer.php anpassen

Das ist die „ordentliche“ Variante bei der du generell lernst wie man spezielle Bereiche anpassen kann. Für die Anzeige des Footerbereichs ist beim Divi Theme die footer.php Datei zuständig.

1 Du erstellst eine Kopie der orginalen footer.php Datei aus dem Divi Theme Ordner in deinem Divi Child Theme Ordner.

2 Du öffnest diese kopierte footer.php in einem Editor und suchst nach der zuständigen Code Zeile, die für die Ausgabe des Textes zuständig ist (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes stand der Code in Zeile 40 der footer.php):

Den gesamten Code zwischen <p id=“footer-info“> und </p> kannst du löschen und durch den von dir gewünschten Text ersetzten, wie z.B.

Wie du siehst, solltest du hier ebenfalls darauf achten sogenannte HTML-Entitäten für Umlaute und Sonderzeichen zu nutzen, damit es keine Darstellungsprobleme gibt.

Auch mit dieser Vorgehensweise lässt sich wie bei der 2. Variante automatisch die aktuelle Jahreszahl mit ausgeben:

Ergebnis:
Divi Theme Footer Beispieltext #2

 

Variante 4: Das Divi Booster Plugin nutzen

Das Divi Booster Plugin bietet für 19$ über 50 zusätzliche Einstellmöglichkeiten zum Divi Theme. Natürlich gibt es in dem Plugin auch eine Option für die Veränderung des Textes in der Bottom Bar.

Weitere Anpassungen in der Bottom Bar

Wie du Farben, Schriftart und -größe und die Social Icons in der Bottom Bar anpassen kannst erklären wir in einem der nächsten Tutorials.

5 Schritte zur erfolgreichen WordPress-Seite5

5 Schritte zur erfolgreichen WordPress-Seite5

5 Schritte zur erfolgreichen WordPress Internetseite

Ach ja – WordPress ist Open Source. Das bedeutet WordPress als CMS System ist kostenlos und frei verfügbar. WordPress ist weltweit das meist genutzte Content Management System (CMS) und eignet sich sowohl für kleinere Internetseiten, wie für umfangreiche Webprojekte im Businessbereich.

Bei der Entwicklung von WordPress wird viel Wert darauf gelegt, sicher zu stellen, dass WordPress den Internet-Standards des W3C entspricht. Das ist nicht nur für die Browser-Kompatibilität wichtig, sondern auch für zukünftige Anwendungen. Ich unterstützte Sie bei der Umsetzung Ihres Internet-Auftrittes mit WordPress und helfe Ihnen auch gern darüber hinaus weiter.

Die richtigen 5 Schritte zu Ihrer WordPress Internetseite

1. Konzeption

WordPress Internetseite – Frank Hamm WebdesignIhre Website benötigt ein Konzept: Wie viele und welche Seiten brauchen Sie, und wo sollen diese im Website-Menü zu finden sein? Ich analysiere ihre Ausgangssituation mit Ihnen und setzt dann Ihre Erwartungen und Wünsche um. Darüber hinaus spreche ich Empfehlungen für das passende Design aus und erstelle eine benutzerfreundliche Navigation. Schließlich helfen ich Ihnen auch bei der Ideenfindung für den Inhalt der Website.

Meistens ist WordPress das CMS System meiner Wahl. WordPress ist eine datenbankbasierte Anwendung, alle Textinhalte, wie Beiträge und Kommentare, werden in der Datenbank gespeichert und alle hochgeladenen Medien, wie Bilder und Videos, werden auf dem Webspace abgelegt. Inhalte sind vom Design getrennt – das bedeutet, dass jederzeit das Design verändert werden kann, ohne dass dabei Inhalte verändert werden müssen.

2. Webdesign

 

Suchmaschinenoptimierung – Frank Hamm Webdesign3. Programmierung
WordPress bringt bereits alles Notwendige mit, um klassische Programmierarbeiten weitgehend überflüssig zu machen. Ich installiere und individualisiere das abgestimmte Theme und übernehme die Einrichtung aller besprochenen Funktionen auf Ihrer Website.

Bei komplexeren Aufgabenstellungen und Sonderwünschen ist manchmal Programmierarbeit notwendig, die ich entweder selbst ausführe oder von Spezialisten aus meinem Netzwerk ausführen lasse. Sie selbst merken davon nichts, sie haben weiter einen Partner – Frank Hamm Webdesign.

3. Modulare Erweiterungen

Dank der riesigen Entwicklergemeinde von WordPress gibt es einen unerschöpflichen Fundus an Erweiterungen (Plugins) , mit denen die Funktionen Ihrer Website anpasst bzw. erweitert werden können. Mit den entsprechenden Plugins bleibt kaum ein Wunsch offen. Ob Umfrage- oder Statistikfunktion, Anbindung an Social Networks, Kontaktformular, Google Maps-Karten und vielem mehr. Gewünschte Funktionalitäten lassen sich relativ einfach mittels “Plugins” aktivieren.

Sogar ein Onlineshop ist mir WordPress möglich. Mittlerweile sind zahlreiche Erweiterungen verfügbar, um mit WordPress einen professionellen Onlineshop zu betreiben. Über eine Reihe von Plugins ist es möglich, die Vorzüge von WordPress produktiv mit den Anforderungen eines Onlineshop zu verbinden. Allerdings würde ich persönlich für einen umfangreicheren Shop dann doch ein spezielle Showsoftware wählen, die es aber durchaus auch in einer kostenlosen Variante gibt.

4. Suchmaschinenoptimierung

Google LogoBei WordPress ist die technische Seite der Suchmaschinenoptimierung, die bei anderen Systemen oft mühevoll von Hand erledigt werden muss, bereits integriert. Bei der Erstellung einer WordPress Website achte ich darauf, dass alle Inhalte sofort im richtigen Format angelegt werden, um von Suchmaschinen optimal gefunden zu werden. Erweiterte Einstellungen und mehr Einflussnahme ermöglicht dann ein von mir eingebundenes Plugin um an den entsprechenden Stellschrauben zu drehen.