Scannen mit Abby-Reader unter ubuntu

Scannen mit Abby-Reader unter ubuntu

Abby Reader cli ocr für Linux

Mit dem Abby reader scannen

Mit dem Abby reader scannen. Abby Reader bietet seine OCR-software jetzt auch für Linux an. Auf der Installationsseite von Abby Http.//www.ocr4liux.com.  –> Jetzt auf deutsch umstellen und cli testen.

Dann laut den Anweisungen enweder auf der PDF oder von Alex (video siehe unten) installieren.

Die Scanergebnisse sind hervorragend. Leider laut Abby nur 100 scans kostenlos. Allerdings gibt es unter Linux keine vergleichbare OCR-software.

Hier die Erklärungen von Alex

Am Ende muss man noch die Syntax des Skripts in einen beliebigen Editor (ist weiter unten unter dem video) einfügen und unter local/share/nautilus/scripts einfügen. Nicht vergessen die Datei mit chmod 755 zu ändern. Jetzt die gescannte Datei mit der rechten Maustste anklicken  und unter skripte  „Dateiname der Datei mit dem Ausführungsskrip“ anklicken.

Nach kurzer Zeit ist die Datei im libre office writer bearbeitbar.

 

 

Infofenster beim Drüberfahren

Infofenster beim Drüberfahren

css-trick Infofenster beim Drüberfahren

Unter einem „Tooltip“ versteht man einen css-trick in Form eines kleinen Info-Fensters, das sich beim Hovern öffnet und weitergehende Zusatzinformationen enthält. Wenn auch nachfolgend der Begriff „Info-Fenster“ verwendet wird, so sei darauf hingewiesen, dass es sich dabei nicht um ein eigenes Browserfenster, sondern vielmehr um eine „Box“ handelt, die beim Hovern erscheint.
Hier das Beispiel: Beim Drüberfahren soll text erscheinen HalloIch bin ein Tipfenster, wer über mich fährt erhält Informationen.

 

Folgendes wurde in die Style.css eingefügt:

a.info
{
position:relative;
z-index:1;
background-color:#ff0;
color:#2D006B;
text-decoration:none;
}

a.info:hover
{
z-index:2;
background-color:#C0FF3E;
}

a.info span
{
display: none;
}

a.info:hover span
{
display:block;
position:absolute;
top:2em;
left:2em;
width:15em;
border:1px solid #12127D;
background-color:#fc0;
color:#000;
text-align: center;
padding: 5px;
font-size: 0.8em;
}

und hier der html-Text:

Bei der Klasse a.info werden die Text- und Hintergrundformatierungen für den „normalen“, per Infofenster dann zu erläuternden Text hinterlegt. position:relative; z-index:1; dienen dazu, das spätere Infofenster in Bezug zum Text zu positionieren.
a.info:hover definiert in diesem Fall die Hintergrundfarbe des normalen Textes beim Hovern. Die „z-index-Angabe“ bewirkt, dass sich das spätere Infofenster eine Ebene über dem Ursprungstext einblendet.
„display: none;“ bei a.info span verhindert, dass der hinterlegte Infotext außerhalb des Hover-Zustandes ersichtlich ist.

In a.info:hover span sind schließlich die Angaben für den Tooltip hinterlegt. Man kann ihn absolut zum Text positionieren, indem top- und left- Werte definiert werden. Ferner können hier die üblichen Formatierungsangaben für Breite, Farben, Schrift, Hintergrund und Rahmen eingetragen werden.

Weitere Infos. Man kann natürlich auch Bilder einfügen

Tooltipp mit eingeblendeter Grafik

Anstelle eines erscheinenden Textes kann mann natürlich auch eine Grafik einblenden. Zu diesem Zweck muss man a.info:hover span eine Hintergrundgrafik sowie einen Breiten- und Höhenwert entsprechend dieser Grafik zuweisen.
Als Beispiel hier die modifizierten Angaben, wie in der dritten Demo zu sehen.

a.info:hover span
{
display:block;
position:absolute;
top:-60px;
left:300px;
width:234px;
height: 60px;
background: url(grafik.jpg);
}

Beiträge mit  vertikaler Randmarkierung versehen

Beiträge mit vertikaler Randmarkierung versehen

Mit CSS vertikale Linien erzeugen

Beiträge mit Randmarkierung versehen. Im Gegensatz zur horizontalen Linie <hr> gibt es bisher kein Element für eine vertikale Linie. Dennoch müssen wir auf Vertikallinien nicht verzichten. Mit ein paar kleinen Kniffen können sie mit CSS erzeugt werden.

Beiträge mit Randmarkierung 

Die Eigenschaft „border“ wird in der Regel für einen allumfassenden Gesamtrahmen genutzt. Man kann damit aber auch gezielt einen einzelnen oberen, rechten, unteren und linken Rahmen oder eine Kombination davon definieren.

Nehmen wir an, es soll ein

Absatz mit einer linken, roten Vertikallinie markiert werden, um auf die Wichtigkeit seines Inhalts hinzuweisen. Dazu brauchen wir lediglich eine CSS-Klasse zu bilden. Wir bezeichnen sie mit .bl als Abkürzung für „border-left“ (selbstverständlich könnt ihr auch andere Bezeichnungen wählen)

.bl

{
padding: 8px;
border-left: 2px solid #f00;
}

HTML-Aufruf mit

<p class=“bl“>
wichtiger Text-Absatz
<p>

Das Ergebnis sieht dann so aus:

wichtiger Text-Absatz erstellt am 14.6.2016

Mit padding verändere ich den Abstand ich den Abstand vom Balken auf 16.
Der Rand soll auf 6px erhöht werden. Die Farbe ist dunkelgrün = 1d4209
in der style definieren wir als .bl1
{
padding: 16px;
border-left: 6px solid #1d4209;
}

Dies ist mit padding 16, border 6px und dunkelgrün:

Hier gibts weitere Informationen

 

Beiträge mit Randmarkierung

In den Seitenkopf unterhalb der Menüleiste ein Bild einfügen

In den Seitenkopf unterhalb der Menüleiste ein Bild einfügen

Hintergrundbild im Seitenkopf

Unter dem Menü Bild einfügen

Unter dem Menü Bild einfügen ist ganz einfach, wenn man ein wenig css versteht. Geht man nämlich mit der F12-Taste auf die html-Seite und sucht nach dem div Kontainer im header wird man rDas Divi-theme bietet elativ schnell auf  <div id = main header > stossen. In diesen container müssen wir das Bild als Hintergrundbild einfügen. Hierzu in der Style.css folgendes eingeben:

background-image: url(link zum Bild); eingeben. Den „;“ nicht vergessen.

Wie gelangt man aber auf die Style-css. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  1. Man geht mit einem ftp-Programm wie z.B. „file-Zilla“ auf den Server und bearbeitet dort die style.css.
  2. Man hat ein Child-Theme angelgt und kann nun direkt auf die style.css im editor gelangen. 
  3. Das Divi theme bietet verschiedene Möglicheiten die style.css zu bearbeiten.

 

 

Mit Extra-Beiträge gestalten

Mit Extra-Beiträge gestalten

Divi bietet sehr viele Möglichkeiten, die Blogbeiträge adäquat zu präsentieren

Beiträge gestalten mit Extra

Beiträge gestalten mit Extra. Ich muss allerdings zugeben, dass ich einige Zeit benötigt habe, bis ich herausbekam wie es geht. Denn leider gibt es zu den recht ausführlichen Dokumentationen und Videotutorials keine deutsche Übersetzung.

Nun folgt eine Darstellung, wie grundsätzlich vorzugehen ist:

divi_excerpt

Sobald man sich in der Ansicht der Blogexcerpte befindet erscheint in der Menüleiste der Eintrag Edit Layout.

Klickt man hier so gelangt man in einen neuen Bereich, welcher die unteschiedlichsten Möglichkeiten für die Darstellung der Excerpte der  Blockbeiträge ermöglicht.

 

 

 

Unten das Bild zu dem feature. Ich habe hier blog feed masnory verwendet. Hiermit können Blockelemente wie zum

layout

der „read more button“ manipuliert werden.

Der „featured post slider“ bedingt, dass die Beitragsbilder (features)  in einem slider dargestellt werden.

 

Was noch fehlt wäre die individuelle Gestaltung des „read more buttons“ in weiterlesen. Das kann zwar über die functions.php erreicht werden. Ich möchte aber auf der Oberfläche von Divi bleiben. Auch die Anpassung der Excerpt-Texte bezüglich ihrer länge sollte eine individuelle Handhabung möglich machen, so dass man „Weiterlesen“ einstellt, wenn der Excerpt-Text eine bestimmte individuelle Reichweite erreicht hat.iese 

Die angesprochenen Möglichkeiten bietet aber nur das Extra-Theme von elegant Themes. Mit Divi ist dies zumindest bist jetzt noch nicht möglich. Allerdings bereitet mir das Extra Theme Probleme, wenn ich ein Child theme erstellen möchte. Deshalb bin ich vorerst mal vom Extra theme abgekommen.

WordPress installieren

WordPress installieren

WordPress installieren

WordPress installieren

Bei vielen Providern ist die Installation von WordPress bereits vorgemerkt und mit ein paar Hangriffen ist eigentlich alles erledigt. Ich zeige hier, wie man wordpress bei one com installiert.

Nachdem man sich eingeloggt hat kommt man zum Menue. Hier dann einfach ein Doppelklick auf wordpress.

Man kann von hier aus auch alle weiteren tools von one com Z. B. den Dateimanager oder PHP-My-admin erreichen.

Hier einfach auf  wordpress klicken.

start WordPress installieren

 

Nun eerscheint das Fenster wie unten. Jetzt einfach auf New Installation klicken .

one WordPress installieren

Jetzt kann man sich entscheiden, ob die neue Seite als eigentliche Domain mit dem bei der one com Anmeldung festgelegten Namen erscheinen soll, oder ob es eine Subdomain sein soll.

Ich habe mit Subdomains bisher recht gute Erfahrungen gemacht. Man hat somit die Möglichkeit verschiedene websites zu erstellen. Man kann auch ein wenig experimentieren. Übrigens wird auch die Subdomain von google indexiert.

Hat man die entsprechenden Eingaben gemacht muss nur noch auf „Install“ gedrückt werden, und die neue WordPress-Installation wird erstellt. Bei der Passwortvergabe sollte man sich aber genügend Mühe geben um zu verhindern, dass das Passwort von Hackern ausgelesen werden kann.  Denn wenn ein Hacker auf die webseite auf dem server zugreifen kann können sich erhebliche Unannehmlichkeiten ergeben. Oft geht die Arbeit von vielen Stunden oder Tagen verloren.

 

subdomain

Zum Newsletter anmelden

Zum Newsletter anmelden

Melden sie sich zum meinem Newsletter an und Sie erhalten ein Geschenk

Sie haben sich erfolgreich angemeldet