Fotos mit WordPress ablegen und übersichtlich machen

Fotos mit WordPress verwalten

Fotos mit WordPress verwalten. Geht es Ihnen nicht auch so. Da hat man Urlaubsfotos ohne Ende und man lässt diese schliesslich auf irgendeiner Festplatte des Computers verkommen. Nach ein paar Jahren ist der Überblick total weg. Dabei gäbe es immer wieder mal Gelegenheit, bestimmt Fotos gemeinsam mit den Kindern, Verwandten oder Freunden anzuschauen! Wenn man Pech hat geht auch noch die Festplatte kaputt und man hat vergessen zu sichern.

Die Lösung all dieser Probleme heißt wordpress!

Fotos mit WordPress verwalten

Stellen sie einfach alle zu einem Thema gehörigen Bilder in einem Beitrag zusammen und geben Sie diesem Beitrag einen inhaltsvollen Namen. Z.B. „Grillfest im Sommer 2016“. Natürlich können die Bilder jetzt in verschiedenster Weise dargestellt werden. Als großes Bild, als Slider oder als Galerie mit lightbox. Dazu natürlich etwas Text.

Zuvor oder danach noch die Relevanten Kategorien erstellen unter welchen dieser Beitrag erscheinen soll. Ich nehme hier auf jeden Fall immer das Jahr.  Dann kann man noch Themenbereiche bestimmen. Kind Paul, Enkel Maja  usw. Diese Kategoreien werden sodann in das Menü eingefügt. So wird es dann möglich den Beitrag über die verschiedenen Kategoriebereiche zu erreichen. Das Grillfest kann über das Jahr gefunden werden oder aber auch z.B. über den Namen eines Kindes, welches am Grillfest Teilgenommen hat.

So sind die Bilder quasi in der Cloud und damit auch von jedem Punkt auf der Erde erreichbar. Zudem sind die Bilder bei einem Server relativ gut gegen Verlust gesichert, denn der Provider sorgt für die Sicherung mit regelmäßigen backups. Aber jetzt kommt die nächste Frage:

Wie kann ich meine Bilder vor fremdem Zugriff sichern?

  1. Auch hier bietet wordpress gute Möglichkeiten. Man kann die ganze Seite oder Bereiche der Seite mit einem Eintrag in der htaccess und der htpasswd schützen. Dies ist der beste Schutz, welcher aber ein wenig aufwendiger ist. Wie das genau geht erfahren Sie hier Passwortschutz mit htaccess.
  2. Die zweite recht einfache Lösung bietet wordpress selber, wenn Sie oben rechts unter „veröffentlichen“ bei Sichtbarkeit (das Auge) klicken und ein Passwort ihrer Wahl eintragen.

 

 

Noch eine kurze Bemerkung zum skalieren von Bildern

Natürlich sollte man Digitalbilder die mit der Digicam gemacht wurden skalieren, bevor man sie auf einen Server läd. Sonst ergeben sich beim Hochladen und auch beim späteren betrachten zu große Ladezeiten.
Hierzu habe ich zwei Vorschläge:

  1. Skalieren mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie zum Beispiel gimp.
  2. Skalieren von mehreren Bildern gleichzeitig zum Beispiel mit „image magick“. Hiermit kommen ich sehr gut zurecht.

Sollten Sie mehr Informationen benötigen helfe ich Ihnen gerne.

 

kontaktieren Sie mich